Go to Top

Kieferorthopädie bei Erwachsenen – Warum nicht?

Grundsätzlich können Zahnfehlstellungen in jedem Alter behandelt werden. Zähne sind nicht fest im Kieferknochen verankert, sondern sind an „elastischen Fasern“ aufgehängt, die sich mit Nervenfasern im sogenannten Periodontalspalt befinden. Aus diesem Grunde können sie überhaupt bewegt werden.

Was zahlt die Kasse?

Im Erwachsenenalter ist die kieferorthopädische Behandlung allerdings keine Kassenleistung – es sei denn, eine kombinierte kieferchirurgisch-kieferorthopädische Behandlung ist notwendig. Dies ist aber sehr selten der Fall.

Die kieferorthopädische Behandlung wird von den gesetzlichen Krankenkassen nur bis zum 18. Lebensjahr und auch dann nur unter gewissen Voraussetzungen (KIG-Bewertungssystem) bezahlt.

Bei Erwachsenen kommen folgende Zahnspangen zum Einsatz:

  • Aktive herausnehmbare Spangen (Schwarz’sche Platten)
  • Aktivatoren – Bionatoren ebenfalls herausnehmbar
  • Multiband sogenannte „feste Zahnspange“ die auf die Zähne geklebt wird und nicht herausnehmbar ist
  • Schienen herausnehmbar

Welche Geräte zum Einsatz kommen hängt von der Zahnfehlstellung und der Therapieempfehlung des Behandlers ab.

Wenn die Zähne richtig gestellt sind, schließt sich die sogenannte Retentionsphase an, da Zähne immer die Tendenz haben, sich in die alte Stellung zurück zu bewegen. Aus diesem Grunde muss über einen längeren Zeitraum nachts noch ein Retentionsgerät getragen werden. Ein geklebter fester Draht verbietet sich aus parodontal-hygienischen Gründen.

,

2 Responses to "Kieferorthopädie bei Erwachsenen – Warum nicht?"

  • David Müller
    8. März 2017 - 15:54

    Mit den Jahren haben sich meine Zähne verschoben, sodaß sogar ein leichter Überbiss zustande gekommen ist. Dieser Zustand ist mir unangenehm und ich werde demnächst einen Kieferorthopäden für Erwachsene aufsuchen. Meine Befürchtung ist, dass ich eventuell eine feste Zahnspange tragen muss. Doch ich habe von einer inneren Zahnspange gehört, nennt sich wahrscheinlich “Retainer”, die denselben Zweck erfüllen könnte, stimmt das?

  • Andreas Stecker
    5. Oktober 2017 - 18:34

    Ich habe nicht gewusst, dass die Zähne sich immer in die alte Stellung zurückbewegen. Meine Schwester hat mir das gesagt, aber ich habe sie nicht geglaubt. Danke für den Artikel.